Anreiten und Ausbilden


Daneben biete ich Beritt (auch „Problempferde“) und die Ausbildung junger Pferde an, da ich selbst in einem Ausbildungsstall von jungen Pferden den Beruf – Pferdewirt, Schwerpunkt/Reiten - gelernt habe und Trainer A bin.


Regelmäßige Trainingskontrollen bei Berufskollegen ist für mich sehr wichtig. Hier Blumenmaedchen beim Dressurlehrgang

Dies kann schon mit dem Einreiten anfangen. Die Pferde werden zunächst vielseitig ausgebildet, um dann Ihren Wünschen und den Anlagen des Pferdes entsprechend weiter gefördert zu werden. Gerne stelle ich die Pferde auch auf Turnieren oder bei Stutenleistungsprüfungen vor. Da ich im Jahr 2008 Hengstleistungsprüfung geritten bin, ist die Vorbereitung auf den 30- bzw. 70-Tagetest auch kein Problem. Ziel ist immer das gelöste, freudig gehende Pferd, das selber Spaß an der Arbeit hat. An einem solchen Pferd werden sie immer, egal ob Turnier- oder Freizeitreiter, viel Freude haben. Übrigens, was sagte schon Dr. Rainer Klimke: "Eigentlich müßten die sogenannten "Freizeitpferde" die beste Ausbildung haben, da sie auch einem nicht so geübten Reiter Spaß beim dressurmäßigen Reiten und beim sonntäglichen Ausritt machen sollen."


      
beim Bundestrainer Hans Melzer                                                                                                            In Warendorf bei Andreas Ostholt
  
Inora                                                                                                                                     Inora

Gattamelatta                                                                                                                    Wallander